Grundstückspreise Niedersachsen

Hier finden Sie die aktuellen Grundstückspreise für Niedersachsen

Auf einen Blick

Ø Quadratmeterpreis aktuell

171 €

Ø Quadratmeterpreis

Grafik
anpassen!

1.

Welche Informationen interessieren Sie?

Quadratmeterpreis

Vermarktungsdauer

Anzahl Grundstücke

2.

Nach welchem Merkmal möchten Sie die Daten unterteilen?

Grundstücksgröße

Baugenehmigung

Erschließungsgrad

Kreis

Zuletzt aktualisiert: 17.05.2022

Zusammenfassung

Zuletzt aktualisiert: 17.05.2022

Der durchschnittliche Kaufpreis für Grundstücke in Niedersachsen beträgt 171 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der Preis pro Quadratmeter der teuersten Grundstücke (90% Quantil) bei 399 Euro und der Quadratmeterpreis der günstigsten Grundstücke (10% Quantil) bei 26 Euro.

Der höchste Quadratmeterpreis wird durchschnittlich für Grundstücke mit einer Grundstücksgröße von 250 - 500 m² verlangt, der niedrigste Preis pro Quadratmeter findet sich durchschnittlich im Bereich von über 5000 m².

Im Schnitt wird für erschlossene Grundstücke ein Preisaufschlag von 64% gegenüber teilerschlossenen Grundstücken und 91% gegenüber unerschlossenen Grundstücken verlangt.

Der Durchschnittspreis eines Grundstücks mit Baugenehmigung liegt um 49% über dem eines Grundstücks ohne Baugenehmigung.

Die drei (Land-)Kreise oder kreisfreien Städte, die durchschnittlich die teuersten Quadratmeterpreise aufweisen, sind Delmenhorst, Region Hannover und Oldenburg (Oldb). Die günstigsten Kaufpreise findet man in Northeim, Lüchow-Dannenberg und Holzminden.

Datengrundlage
Es wurden insgesamt 5.807 Grundstücke aus den letzten 12 Monaten in die Auswertung einbezogen.

1. Grundstückspreise-Ranking Niedersachsen

Niedersachsen im Ranking der Bundesländer

Deutschland Rank 12 von 16

Im bundesweiten Vergleich liegen die durchschnittlichen Bodenpreise des Bundeslandes Niedersachsen auf Rank 12.

2. Preisentwicklung und Auffälligkeiten

Analyse des Grundstücksmarktes und der Bauwirtschaft in Niedersachsen

Der Grundstücksmarktbericht für Niedersachsen 2020

Der Landesgrundstücksmarktbericht gibt einen Überblick über den Grundstücksmarkt in Niedersachsen. Grundlage dieses Marktberichtes und aller anderen Wertermittlungen durch den Gutachterausschuss ist die Kaufpreissammlung, in die Auswertungen aller Verträge eingehen, durch die sich jemand verpflichtet, Eigentum an einem Grundstück gegen Entgelt zu übertragen. Aus der Kaufpreissammlung werden Umsatzzahlen und Preisindexreihen, Liegenschaftszinssätze und andere für die Wertermittlung erforderliche Daten abgeleitet.

Den kompletten Grundstücksmarktbericht 2020 können Sie online auf der Webseite des Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Niedersachsen für 60€ als Download erwerben: Grundstücksmarktbericht Niedersachsen

Einer der interessantesten Aspekte des Grundstücksmarktberichtes ist die Entwicklung der Bodenpreise in Niedersachen über die letzten Jahre. Diese Preisentwicklung möchten wir im folgenden Abschnitt für Sie zusammenfassen.

Preisentwicklung beim Bauland

Unter Bauland fällt sowohl baureifes Land als auch Rohbauland, das noch erschlossen werden muss. Die Preise für Bauland in Niedersachsen unterlagen in den letzten Jahren drastischen Preissteigerungen: Lag der durchschnittliche Kaufpreis für Bauland im Jahr 2010 bei 53,51€ pro Quadratmeter, so liegt der Quadratmeterpreis für das Jahr 2018 bei 71,30€. Das entspricht einem Preisanstieg von über 33% über 8 Jahre oder einer jährlichen Preissteigerung von 3,7%.

Diese Kaufpreise sind Durchschnittswerte für ganz Niedersachsen. Der regionale Bodenpreis - vor allem in den Wachstumsgebieten und Städten - kann deutlich höher liegen.

Angesichts anhaltend niedriger Zinsen, mangelnder sicherer Anlagealternativen und guten Beschäftigungszahlen bleibt die Dynamik auf dem niedersächsischen Immobilienmarkt auch 2020 ungebrochen. Es ist davon auszugehen, dass die Bodenpreise weiter steigen werden.


Quellen

Statistisches Bundesamt (2019), Kauffälle, Veräußerte Fläche, Durchschnittlicher Kaufwert für Bauland: Bundesländer, Jahre, Baulandarten, Baugebiete

Gutachterausschüsse für Grundstückswerte in Niedersachsen (2020), Landesgrundstücksmarktbericht 2020

3. Grundstückspreise der Kreise und kreisfreien Städte

Hier finden Sie die aktuellen Grundstückspreise in Niedersachsen auf Ebene der Kreise:

Kreis Ø Grundstücks-
preis pro m²
Zum Verkauf
 stehende Fläche
Ammerland 258€ 1.307.594 m²
Aurich 149€ 490.726 m²
Braunschweig (kreisfreie Stadt) 240€ 53.002 m²
Celle 206€ 1.149.974 m²
Cloppenburg 176€ 7.330.919 m²
Cuxhaven 110€ 1.992.670 m²
Delmenhorst (kreisfreie Stadt) 589€ 206.306 m²
Diepholz 89€ 751.792 m²
Emden (kreisfreie Stadt) 160€ 27.881 m²
Emsland 135€ 3.131.407 m²
Friesland 144€ 98.295 m²
Gifhorn 198€ 520.273 m²
Goslar 98€ 537.189 m²
Göttingen 61€ 1.223.749 m²
Grafschaft Bentheim 156€ 4.592.326 m²
Hameln-Pyrmont 126€ 524.565 m²
Harburg 348€ 960.828 m²
Heidekreis 145€ 1.478.623 m²
Helmstedt 196€ 455.152 m²
Hildesheim 75€ 384.247 m²
Holzminden 49€ 504.169 m²
Leer 126€ 1.240.934 m²
Lüchow-Dannenberg 40€ 935.017 m²
Lüneburg 346€ 1.012.353 m²
Nienburg (Weser) 67€ 1.023.811 m²
Northeim 38€ 960.208 m²
Oldenburg 184€ 786.562 m²
Oldenburg (Oldb) (kreisfreie Stadt) 380€ 80.739 m²
Osnabrück 133€ 1.015.515 m²
Osnabrück (kreisfreie Stadt) 286€ 31.710 m²
Osterholz 284€ 700.861 m²
Peine 222€ 180.853 m²
Region Hannover 463€ 1.500.181 m²
Rotenburg (Wümme) 104€ 778.521 m²
Salzgitter (kreisfreie Stadt) 213€ 92.306 m²
Schaumburg 123€ 553.829 m²
Stade 199€ 641.712 m²
Uelzen 175€ 241.619 m²
Vechta 164€ 114.943 m²
Verden 311€ 320.051 m²
Wesermarsch 173€ 306.778 m²
Wilhelmshaven (kreisfreie Stadt) 193€ 72.649 m²
Wittmund 190€ 222.386 m²
Wolfenbüttel 201€ 149.223 m²
Wolfsburg (kreisfreie Stadt) 310€ 275.006 m²

4. Bodenrichtwerte Niedersachsen

Das ist der Bodenrichtwert und so ermitteln Sie ihn online über das Internet

Bodenrichtwerte für Bauland

Der Bodenrichtwert ist nach § 196 Absatz 1 BauGB definiert als der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone). Dabei wird angenommen, dass die Grundstücke innerhalb einer Bodenrichtwertzone ähnliche Grundstücksmerkmale aufweisen, insbesondere in Hinsicht auf Art und Maß der Nutzbarkeit, und somit im Wesentlichen auch gleiche Wertverhältnisse vorliegen.

Der Bodenrichtwert ist immer bezogen auf einen Quadratmeter Grundstücksfläche mit den dargestellten Grundstücksmerkmalen (Bodenrichtwertgrundstück). In bebauten Gebieten sind Bodenrichtwerte mit dem Wert zu ermitteln, der sich ergeben würde, wenn der Boden unbebaut wäre.

Nach § 196 Baugesetzbuch (BauGB) sowie § 21 der Niedersächsischen Verordnung zur Durchführung des Baugesetzbuches (DVO-BauGB) in Verbindung mit der Richtlinie zur Ermittlung von Bodenrichtwerten (BRW-RL) haben die Gutachterausschüsse in Niedersachsen jeweils zum Ende eines jeden Kalenderjahres flächendeckend Lagewerte für den Boden unter Berücksichtigung des unterschiedlichen Entwicklungszustandes zu ermitteln (Bodenrichtwerte). Jährlich werden in Niedersachsen ca. 25.000 Bodenrichtwerte aktualisiert und auf der Grundlage einer amtlichen Karte veröffentlicht.

Veröffentlichung der Bodenrichtwerte in Niedersachsen

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses ist verpflichtet, jedermann Auskunft über Bodenrichtwerte zu geben. Die Auskunft kann mündlich, schriftlich sowie online über das Bodenrichtwertinformationssystem Niedersachsen (BORIS.NI) erteilt werden. Der Abruf der Bodenrichtwertkarte über das BORIS Niedersachsen ist allerdings nicht kostenlos wie in den meisten anderen Bundesländern.

Bodenrichtwertkarte BORIS Niedersachsen

Grafik: Ausschnitt aus der Bodenrichtwertkarte im BORIS Niedersachsen

5. Grundstückswert ermitteln

Unabhängig, ob Kauf oder Verkauf eines Grundstücks, zu Beginn müssen Sie den Grundstückswert schätzen. Aber wie viel ist ein Grundstück in Niedersachsen aktuell wert? Welche Verfahren zur Grundstückswertermittlung gibt es überhaupt und welche Faktoren müssen berücksichtigt werden? Wir haben alle Antworten darauf für Sie zusammengestellt und zeigen, wie die Bewertung eines Grundstücks gelingt!

Grundstückspreis ermitteln

6. Grundstück verkaufen

Sie möchten Ihr Grundstück in Niedersachsen verkaufen? Ein Grundstücksverkauf sollte gut organisiert sein, denn es geht in der Regel um viel Geld. Ein erfahrener Makler kann Ihnen viel Zeit und Arbeit sparen und Sie zudem vor teuren Fehlern bewahren. Sie können den Verkauf aber auch selbst in die Hand nehmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Grundstück erfolgreich zum Top-Preis verkaufen - mit oder ohne Makler!

Grundstück verkaufen

7. Grundstück in Niedersachsen kaufen

Sie sind auf der Suche nach einem Baugrundstück in Niedersachsen? Wählen Sie ein Immobilienportal aus und gelangen Sie direkt auf die entsprechende Grundstückssuche:

Direkt zur
Grundstückssuche!

Disclaimer

Die Berechnungen und Grafiken auf dieser Webseite sind eine teilautomatisierte Auswertung unserer Rohdaten zum deutschen Grundstücksmarkt. Teilweise werden Informationen aus Berichten Dritter (Expertenmeinungen) in die Auswertungen einbezogen. Die Visualisierung erfolgt nach eigenem Verfahren. Bei allen Preisen handelt es sich primär um Angebotsdaten. Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Für Vollständigkeit, Abweichungen, Änderung und Fehler übernehmen wir keine Haftung. Unser Report stellt keine Investment Empfehlung dar.