Grundstückspreise Mecklenburg-Vorpommern

Hier finden Sie die aktuellen Grundstückspreise für Mecklenburg-Vorpommern

Auf einen Blick

Ø Quadratmeterpreis aktuell

147 €

Ø Quadratmeterpreis

Grafik
anpassen!

1.

Welche Informationen interessieren Sie?

Quadratmeterpreis

Vermarktungsdauer

Anzahl Grundstücke

2.

Nach welchem Merkmal möchten Sie die Daten unterteilen?

Grundstücksgröße

Baugenehmigung

Erschließungsgrad

Kreis

Zuletzt aktualisiert: 17.05.2022

Zusammenfassung

Zuletzt aktualisiert: 17.05.2022

Der durchschnittliche Kaufpreis für Grundstücke in Mecklenburg-Vorpommern beträgt 147 Euro pro Quadratmeter, dabei liegt der Preis pro Quadratmeter der teuersten Grundstücke (90% Quantil) bei 388 Euro und der Quadratmeterpreis der günstigsten Grundstücke (10% Quantil) bei 19 Euro.

Der höchste Quadratmeterpreis wird durchschnittlich für Grundstücke mit einer Grundstücksgröße von 500 - 1000 m² verlangt, der niedrigste Preis pro Quadratmeter findet sich durchschnittlich im Bereich von über 5000 m².

Im Schnitt wird für erschlossene Grundstücke ein Preisaufschlag von 161% gegenüber teilerschlossenen Grundstücken und 271% gegenüber unerschlossenen Grundstücken verlangt.

Der Durchschnittspreis eines Grundstücks mit Baugenehmigung liegt um 54% über dem eines Grundstücks ohne Baugenehmigung.

Die drei (Land-)Kreise oder kreisfreien Städte, die durchschnittlich die teuersten Quadratmeterpreise aufweisen, sind Vorpommern-Rügen, Rostock und Nordwestmecklenburg. Die günstigsten Kaufpreise findet man in Mecklenburgische Seenplatte, Ludwigslust-Parchim und Vorpommern-Greifswald.

Datengrundlage
Es wurden insgesamt 2.876 Grundstücke aus den letzten 12 Monaten in die Auswertung einbezogen.

1. Grundstückspreise-Ranking Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern im Ranking der Bundesländer

Deutschland Rank 13 von 16

Im bundesweiten Vergleich liegen die durchschnittlichen Bodenpreise des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern auf Rank 13.

2. Preisentwicklung und Auffälligkeiten

Analyse des Grundstücksmarktes und der Bauwirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern beträgt der durchschnittliche Grundstückspreis Stand November 2020 knapp 90 Euro und damit deutlich unter dem Bundesdurchschnitt. In den vergangenen Jahren ist in Sachen Preisentwicklung nicht viel passiert. Nur in den äußerst beliebten Ferienregionen an der Küste, insbesondere auf den Ostseeinseln Rügen und Usedom, sind die Quadratmeterpreise in den letzten Jahren teurer geworden, auch in den größeren Städten geht die Entwicklung der Bodenpreise etwas nach oben, wie aus dem Landesgrundstücksmarktbericht hervorgeht. Dieser Grundstücksmarktbericht wird in der Regel jedes zweite Jahr herausgegeben.

Der ländliche Grundstückspreis sinkt

Der niedrige Preis für ein Grundstück auf dem Land erklärt sich in Mecklenburg-Vorpommern recht einfach, denn die Infrastruktur dort ist nicht überall gut. Nur dort, wo eine gute Anbindung an größere Städte wie Rostock, Stralsund und Schwerin herrscht (oder auch nach Berlin oder Hamburg), ist der Bodenwert etwas höher.

In anderen Bundesländern ist der Unterschied bei den Quadratmeterpreisen für Bauland zwar noch signifikanter hinsichtlich des Stadt-Land-Gefälles, doch geht diese Schere auch in Mecklenburg-Vorpommern klar auseinander. Zu ausgesuchten Städten und Gemeinden haben wir die Baulandpreise im letzten Abschnitt für Sie zusammengefasst.

Die Preisentwicklung auf dem Grundstücksmarkt

Die touristischen Regionen an der Ostseeküste und insbesondere auf Rügen und Usedom muss man von der Preisentwicklung auf dem Grundstücksmarkt in Mecklenburg-Vorpommern abkoppeln, um kein schiefes Bild für diese Entwicklung zu erhalten. So werden im Ostseebad Binz auf Rügen im Herbst 2020 ca. 485 Euro als Grundstückspreis pro Quadratmeter aufgerufen, in Kühlungsborn bei Rostock (435 Euro), in Sellin (Rügen, 197 Euro), Dranske (Rügen, 174 Euro) und Bad Doberan (Rostock-Heiligendamm, 165 Euro) liegen die Quadratmeterpreise ebenfalls deutlich über dem Landesdurchschnitt.

Diese Entwicklung ist nahezu ausschließlich auf die herausragende touristische Entwicklung im Land zurückzuführen. Auf dem platten Land hingegen ist der Bodenwert enorm niedrig, in den meisten Städten kann man Bauland ebenfalls günstig erstehen. Alles in allem ist zu sagen, dass der erwähnte durchschnittliche Quadratmeterpreis in Mecklenburg-Vorpommern von 90 Euro im Wesentlichen von den Tourismusregionen geprägt ist. Rechnet man diese Gebiete heraus, wäre der Durchschnittspreis wesentlich niedriger.

Der Trend für Grundstückspreise in Mecklenburg-Vorpommern

Die fehlende Infrastruktur in ländlichen Regionen wurde bereits erwähnt, hinzu kommen die Faktoren Lebenshaltungskosten sowie das relativ geringe Einkommensniveau, die dazu beitragen, dass die Bodenpreise in Mecklenburg-Vorpommern in dünn besiedelten Gebieten teilweise sogar rückläufig sind. In Orten wie Anklam oder Güstrow ist der Grundstücksmarkt fast völlig eingebrochen, Bauland wird immer billiger verkauft, ja fast verschenkt. Experten gehen davon aus, dass dieser Trend anhält.

Doch wenn der Grundstückspreis auf dem Land fällt, weil die Menschen in die Städte ziehen, dann steigt er im urbanen Raum (und besonders in den Touristenzentren) natürlich an. Ein Bauboom in den Städten ist zwar nicht absehbar, allerdings werden auch dort mehr Grundstückskäufe für die kommenden Jahre prognostiziert, sofern die Zinsen so niedrig bleiben, wie sie es in den vergangenen Jahren gewesen sind. Für die Ostseeküste und die Inseln sagen Experten voraus, dass die Bodenpreise hier weiterhin deutlich steigen werden.

Die Grundstückspreise in ausgesuchten Städten in Mecklenburg-Vorpommern

In Rostock, der mit Abstand größten Stadt im Bundesland, liegt der durchschnittliche Preis pro Quadratmeter Bauland bei knapp über 50 Euro, während es in Schwerin, der Landeshauptstadt, momentan nur etwas mehr als 38 Euro sind. In Neubrandenburg, der drittgrößten Stadt des Bundeslands, sind es momentan hingegen 100 Euro, während es in Stralsund im Durchschnitt 110 Euro sind und in Greifswald aufgrund der Lage am Meer und der Nähe zu Rügen ca. 411 Euro pro Quadratmeter.

In Wismar, ebenfalls an der Küste gelegen, sind es derzeit im Schnitt 105, in Waren/Müritz 54 und in Neustrelitz im Müritz-Nationalpark etwa 49 Euro. In Ribnitz-Damgarten in der Ferienregion Darß werden im Herbst 2020 durchschnittlich 68 Euro pro Quadratmeter Bauland aufgerufen.

Eine absolute Besonderheit stellt Güstrow dar, die 30.000-Einwohner-Gemeinde zwischen der Mecklenburgischen Seenplatte und Rostock. Seit der Wiedervereinigung hat die Stadt etwa 20 Prozent ihrer Einwohner verloren. Der Quadratmeterpreis für Bauland wird hier Ende 2020 mit genau null Euro geführt. Ein ganz anderes Bild ergibt sich für Parchim, südöstlich von Schwerin gelegen. Auch hier gibt es zwar etwa 25 Prozent weniger Einwohner seit 1990, der Baulandpreis indes beträgt derzeit im Schnitt 109 Euro pro Quadratmeter.

Sämtliche hier angegebenen Quadratmeterpreise beziehen sich übrigens auf erschlossenes Bauland.


Quellen

Statistisches Bundesamt (2019), Kauffälle, Veräußerte Fläche, Durchschnittlicher Kaufwert für Bauland: Bundesländer, Jahre, Baulandarten, Baugebiete

Oberer Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Mecklenburg-Vorpommern (2020), Landesgrundstücksmarktbericht Mecklenburg-Vorpommern 2019

3. Grundstückspreise der Kreise und kreisfreien Städte

Hier finden Sie die aktuellen Grundstückspreise in Mecklenburg-Vorpommern auf Ebene der Kreise:

Kreis Ø Grundstücks-
preis pro m²
Zum Verkauf
 stehende Fläche
Landkreis Rostock 123€ 10.585.228 m²
Ludwigslust-Parchim 73€ 7.920.853 m²
Mecklenburgische Seenplatte 54€ 7.111.899 m²
Nordwestmecklenburg 164€ 3.035.881 m²
Rostock (kreisfreie Stadt) 184€ 382.835 m²
Schwerin (kreisfreie Stadt) 146€ 746.342 m²
Vorpommern-Greifswald 100€ 7.155.172 m²
Vorpommern-Rügen 341€ 3.177.422 m²

4. Bodenrichtwerte Mecklenburg-Vorpommern

Das ist der Bodenrichtwert und so ermitteln Sie ihn online über das Internet

Bodenrichtwerte für Bauland

Der Bodenrichtwert ist nach § 196 Absatz 1 BauGB definiert als der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone). Dabei wird angenommen, dass die Grundstücke innerhalb einer Bodenrichtwertzone ähnliche Grundstücksmerkmale aufweisen, insbesondere in Hinsicht auf Art und Maß der Nutzbarkeit, und somit im Wesentlichen auch gleiche Wertverhältnisse vorliegen.

Der Bodenrichtwert ist immer bezogen auf einen Quadratmeter Grundstücksfläche mit den dargestellten Grundstücksmerkmalen (Bodenrichtwertgrundstück). In bebauten Gebieten sind Bodenrichtwerte mit dem Wert zu ermitteln, der sich ergeben würde, wenn der Boden unbebaut wäre.

Die Bodenrichtwerte sind nicht nur wichtige Orientierungswerte für Verkäufer und Kaufinteressenten, sondern auch für das Finanzamt unter anderem bei Erbfällen interessant. Künftig werden sie mit großer Wahrscheinlichkeit auch eine Grundlage für die Berechnung der Grundsteuer sein.

Bodenrichtwertkarte MV

Die Bodenrichtwertkarte dient dazu, der Öffentlichkeit einen Einblick in das Wertgefüge des Grund und Bodens zu geben und dient damit der Transparenz des Grundstücksmarktes. In ihr werden die Bodenrichtwerte ausgewiesen, zum Teil mit weitergehenden Differenzierungen. Die Karte kann jedoch nur Grobinformationen liefern. Der spezielle Wert eines einzelnen Grundstücks kann aus der Karte im allgemeinen nicht abgelesen werden, da dann die besonderen Eigenschaften dieses Grundstücks berücksichtigt werden müssen.

Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Land Mecklenburg-Vorpommern

Der Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte (OGAA) im Land Mecklenburg-Vorpommern ist ein unabhängiges, an Weisungen nicht gebundenes Kollegialgremium des Landes. Der Obere Gutachterausschuss hat insbesondere die Aufgabe, überregionale Auswertungen und Analysen des Grundstücksgeschehens zu erstellen, um zu einer landesweiten Grundstücksmarkttransparenz beizutragen. Er führt das Informationssystem BORIS.MV und erstellt jährlich den Landesgrundstücksmarktbericht MV. Daneben hat der Obere Gutachterausschuss auf Antrag eines Gerichts ein Obergutachten zu erstatten, wenn schon das Gutachten eines lokalen Gutachterausschusses vorliegt. Die regionalen Gutachterausschüsse (GAA) in MV sind lediglich alle zwei Jahre zum 31.12. jedes geradzahligen Kalenderjahres verpflichtet, Bodenrichtwerte zu beschließen.

Veröffentlichung der Bodenrichtwerte in Mecklenburg-Vorpommern

Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses ist verpflichtet, jedermann Auskunft über Bodenrichtwerte zu geben. Die Auskunft kann mündlich, schriftlich sowie online über das Bodenrichtwertinformationssystem Mecklenburg-Vorpommern (BORIS.MV) erteilt werden. 

Das Bodenrichtwertinformationssystem BORIS.MV des Landes Mecklenburg-Vorpommern steht über das GeoPortal.MV zur Verfügung. Der Abruf der Bodenrichtwertkarte über das BORIS.MV ist kostenlos wie in den meisten anderen Bundesländern.

Über das aktuell im Aufbau befindliche Gemeinschaftsprojekt BORIS-D werden gleichzeitig auch bundesweit Bodenrichtwertinformationen online und kostenlos zur Verfügung stehen.

undefined

Grafik: Ausschnitt aus der Bodenrichtwertkarte im BORIS.MV

5. Grundstückswert ermitteln

Unabhängig, ob Kauf oder Verkauf eines Grundstücks, zu Beginn müssen Sie den Grundstückswert schätzen. Aber wie viel ist ein Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern aktuell wert? Welche Verfahren zur Grundstückswertermittlung gibt es überhaupt und welche Faktoren müssen berücksichtigt werden? Wir haben alle Antworten darauf für Sie zusammengestellt und zeigen, wie die Bewertung eines Grundstücks gelingt!

Grundstückspreis ermitteln

6. Grundstück verkaufen

Sie möchten Ihr Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern verkaufen? Ein Grundstücksverkauf sollte gut organisiert sein, denn es geht in der Regel um viel Geld. Ein erfahrener Makler kann Ihnen viel Zeit und Arbeit sparen und Sie zudem vor teuren Fehlern bewahren. Sie können den Verkauf aber auch selbst in die Hand nehmen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihr Grundstück erfolgreich zum Top-Preis verkaufen - mit oder ohne Makler!

Grundstück verkaufen

7. Grundstück in Mecklenburg-Vorpommern kaufen

Sie sind auf der Suche nach einem Baugrundstück in Mecklenburg-Vorpommern? Wählen Sie ein Immobilienportal aus und gelangen Sie direkt auf die entsprechende Grundstückssuche:

Direkt zur
Grundstückssuche!

Disclaimer

Die Berechnungen und Grafiken auf dieser Webseite sind eine teilautomatisierte Auswertung unserer Rohdaten zum deutschen Grundstücksmarkt. Teilweise werden Informationen aus Berichten Dritter (Expertenmeinungen) in die Auswertungen einbezogen. Die Visualisierung erfolgt nach eigenem Verfahren. Bei allen Preisen handelt es sich primär um Angebotsdaten. Alle Angaben wurden sorgfältig recherchiert und erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Für Vollständigkeit, Abweichungen, Änderung und Fehler übernehmen wir keine Haftung. Unser Report stellt keine Investment Empfehlung dar.